Smart Repair – kleine Wunder zum kleinen Preis

Mit Smart-Repair-Methoden können versierte Profis mit wenig Aufwand große Wirkung erzielen. Die verschiedenen Smart-Repair-Methoden eignen sich vor allem zur Beseitigung kleinerer Schäden im Innen- und Außenbereich des Fahrzeugs. Und sie haben eines gemeinsam: Sie sind weniger aufwendig und daher günstiger. Nach einer Begutachtung verraten wir Ihnen gern, ob bei dem Schaden an Ihrem Fahrzeug ein Smart-Repair-Verfahren angewendet werden kann.

Lackschäden
Abgeplatzte Lackstellen oder Schlüsselkratzer sind ärgerlich. Aber für die kleinen Stellen gleich das ganze Karosserieteil lackieren? Hier kann die sogenannte Spot-Lackierung Abhilfe schaffen. Auf kleiner Fläche wird eine Beilackierung im Originalfarbton vorgenommen, sodass die Schadstelle idealerweise vollständig verschwindet.

Dellen
Kleine Dellen, die nicht mit Lackschäden einhergehen, können mit Spezialwerkzeug vorsichtig herausgezogen werden. Mit Know-how und ruhiger Hand schafft der Smart-Repair-Profi wieder eine glatte Oberfläche.

Kunststoffschäden
Ob Löcher im Armaturenbrett oder Kratzer im Stoßfänger – Spuren in Kunststoffoberflächen sind mit Hausmitteln nicht mehr zu beseitigen. Mit entsprechenden Smart-Repair-Methoden allerdings schon. Löcher werden aufgefüllt, Risse verschweißt und sogar die Oberflächenstruktur kann nachgebildet werden. So wird der Schaden deutlich unauffälliger.

Polsterlöcher
Ein Brandloch ist schnell passiert. Mit Smart Repair lässt es sich auch schnell wieder beseitigen. Mit einem speziellen Reparaturmaterial können Löcher in Stoff- und Ledersitzen wieder aufgefüllt werden und so optisch fast verschwinden. Voraussetzung: Das Loch darf nicht zu groß sein.